Stolze Gastgeber

Unser Vereinslokal wurde herausgeputzt und hergerichtet. Die Rennstrecke wies einen guten Grip auf. Herrührend von den vielen Trainingseinheiten in den letzten Wochen. Alles war bereit für den angekündigten hohen Besuch vom Bodensee. Die Fahrerin und die Fahrer vom Slotcartreff Felix Keller aus Neukirch-Egnach hatten das fünfte Rennen, ihren Saisonabschluss, bei uns auf ihrer Agenda. Mit riesiger Vorfreude warteten wir am Samstag, 7. Mai 2022, auf die Ankunft unserer Gäste. Erstmals durften wir eine so grosse Anzahl an Gästen bei uns begrüssen. Wir waren stolze Gastgeber und freuten uns, dass sich eine neue Pilotin und elf neue Piloten von den Tücken unserer Bahn herausfordern liessen.

Warmup

Schon eine Woche zuvor und am Mittwoch dazwischen durften wir unsere Gäste zum Trainieren begrüssen. Schnell purzelten die Rundenzeiten auf konkurrenzfähiges Niveau. Von Runde zu Runde wurden die Fahrerin und die Fahrer mit unserer Bahn besser vertraut. Dementsprechend stieg die Vorfreude auf den Renntag. Der Funfaktor auf der Slotracingskala war sehr weit oben 😉

Rennen

Der Fahrerin und den elf Fahrern vom Slotracing Treff stellten sich drei «Einheimische» zum Geschwindigkeitsvergleich und Battle. Marco, Gian Finn und Pascal sollten einen echten Gradmesser und Vergleich für die Leistung der Bahnrookies darstellen.

Das Qualifying Resultat zeigte aber nur auf den ersten zwei Plätzen auf, wer den Heimvorteil ausnutzen konnte:

Resultat Qualifying

Unsere Gäste liessen sich vom Quali-Druck nicht beirren und stiegen top motiviert ins Rennen. Drei Gruppen, aufgeteilt mit jeweils fünf Fahrerin und Fahrern, stellten sich den sechs Minuten Rennzeit pro Spur. Alle jagten mit ihren SSR24 GT-Boliden möglichst schnell, in flüssigem Rhythmus und mit möglichst wenig Ausfällen durch die Kurven. Schlussendlich zeichnete sich an der Spitze ein Zweikampf zwischen Marco Ludwig und Eberhard Karp ab. Eberhard fährt die Meisterschaften vom Slot Racing Treff und von uns (Scalära Cup) mit. Dieses Duell entschied mit satten 250 Runden und knapp einer Runde Vorsprung Marco für sich.

Dahinter ging es in Grüppchen ebenfalls umkämpft weiter. Zwischen den Heimfahrern Gian Finn (Jahrgang 2010) auf dem dritten Platz und Pascal Hirsiger auf dem siebten Platz waren nur fünf Runden Unterschied und die schnellsten drei SRT Fahrer. Zwischen Platz 8 (Martin Keller) und Platz 11 (Ulf Nilsson) betrug der «Gap» auch nur sechs Runden. Aber auch am anderen Ende der Tabelle fuhren alle zwischen 216 und 225 Runden. Beeindruckend für uns war, wie sehr alle Gäste sich schnell an das neue und unbekannte Strecken-Layout angepasst hatten und äusserst ansprechende Resultate lieferten. Allen hatte das Rennen in Chur viel Spass bereitet und es zeigte sich als würdigen Abschluss des SRT-SSR24-Cup’s!

Resultat Rennen

Fazit

Das war ein Rennen! Eine Fahrerin und 14 Fahrer in einem Rennen sind Vereinsrekord! Wir sind stolz darauf so viele nette Menschen kennengelernt zu haben und sie bei uns begrüssen zu dürfen. Der Anlass war für alle ein mega Erlebnis. Wir hoffen, dass wir unsere Freunde vom Slot Racing Treff bald wieder bei uns begrüssen dürfen. Und wir möchten natürlich gerne bald in Neukirch-Egnach zu Besuch erscheinen. Auf diesem Anlass kann aufgebaut werden und wird bestimmt nicht der letzte gewesen sein. Gebührend eingeweiht und gefeiert wurde auch die Kurve 2, die ab sofort Slotcartreff F. Keller Kurve heisst! Vielen Dank und let’s Race!

No comment yet, add your voice below!


Add a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.