Swiss GT Meisterschaft 2024

Wille, Wienerli und Winner

Die Schweizer SSR24 Legenden beehrten Chur mit ihrem Können und ihrer unerschöpflichen Erfahrung. Das bedeutete, unser junger Verein wollte sich dementsprechend von seiner besten Seite zeigen. Willkommen im dritten Jahr der Swiss GT Meisterschaft, zum dritten Mal in Chur! Der MRC Chur als Gastgeber war fast mit dem kompletten Vereinsbestand präsent. Ob als Vorbereiter und Organisator, in der Küche oder als Rennleiter: Alle trugen zum erfolgreichen Event bei uns im Vereinslokal bei. Dafür Allen ein herzliches Dankeschön für die geleistete Arbeit! Der Lohn waren zufriedene Gäste, ein feiner Zmittag, ein tadelloser Rennablauf und ein faszinierendes Rennen. So begeistert uns unsere Leidenschaft, das Slotracing! Wie war das jetzt mit Wille, Wienerli und Winner?

Warmup

Zwei Teams vom Sloctclub in Dietlikon, das Bodensee Racer Team, das wegen Ausfällen neu zusammengewürfelte Alpen Racer Duo und drei Churer Teams vervollständigten den Starting Grid. Die Wichtigkeit von diesem Meisterschaftsrennen zeigte sich in der seriösen Vorbereitung und den vielen Trainingsaktivitäten unserer Gäste im Vorfeld vom Renntag. Michele und Markus, unsere Stammgäste an unserer Holzbahn, Peter bereicherte bereits am Mittwoch unser Scalära Cup Rennen und Felix am Freitagnachmittag, sie alle holten sich viele Trainingsrunden unter die Moosgummipneus um im CH-Rennen so richtig vorzufahren. Es erstaunte nicht, dass auch die Topfahrer aus Zürich am Samstagvormittag im Warm Up sehr schnell sehr schnell über den Churer Racetrack rasten. Die 7 Sekunden pro Runde als Richtwert. Lieber etwas darunter als darüber, dann fuhr man vorne mit dabei. Die Verlosung der auf dem Prüfstand ausgewerteten «Einheitsmotoren» beförderte allen ganz «Rennfahrer-Like» die ehrgeizige Hoffnung, man möge sich doch bitte den besten Motor ausgewählt haben.

Akribisch wurden die SSR24 Rennboliden von Stefan und Marco untersucht, abgemessen und dokumentarisch festgehalten. Keine Mängel oder ungewollte Reglementsverstösse wurden festgestellt. Dies vor und nach dem Rennen. Bravo!

Die zufällige Qualifying Reihenfolge wollte es, dass der Bodensee Racer Markus, gleich die Bestzeit hinknallte. Alle anderen Teams folgten ihm innerhalb von 0.6 Sekunden. Die Startaufstellung sah dank dem Einzeleinsatz so aus: Bodensee Racer, Knatterer Racing, Werk Racer, MRC Chur, Ampere Junkies, Alpen Racer und Mad Panda.

Rennen

Unser Rennleiter Marco fasste sofort nach Rennende analytisch und passend das Renngeschehen zusammen: «Wahnsinn wie sich diese Rennen gesteigert haben und wie hoch das Niveau jetzt im dritten Jahr dieser Meisterschaft ist. Praktisch keine Ausfälle, sprich Chaosunterbrüche, begünstigten einen sauberen und flüssigen Rennverlauf. Die Fahrerinnen und Fahrer fuhren fair und anständig. Dadurch entstand ein spannendes und kurzweiliges Rennen.» Diesem Statement ist nicht mehr viel hinzuzufügen. Mit einem Augenzwinkern sei aber angedeutet, dass das Rennende pünktlich in unsere sportlichen Konkurrenzveranstaltungen, die erste Halbzeit vom ersten EURO24 Spiel der Schweizer Nati und kurz vor den Rennstart vom 24h-Rennen in Le Mans, fiel. Zurück zu unserem Highlight. Viele Speedduelle und Überholmanöver waren der Gradmesser, wie eng es zwischen den zwei Fahrerinnen und den 12 Fahrern zu und her ging. Wenn nach 80 Rennminuten lediglich eine halbe Runde über einen Podestplatz oder eben nicht entscheidet, ist das schon Wahnsinn und Nervenkitzel pur! Wagen wir gemeinsam den Blick auf die Schlussrangliste. Unser Mad Panda Team kämpfte tapfer und sammelte weiter kostbare Rennkilometer und -erfahrung. Die Werk Racer und Ampere Junkies fuhren ihr vereininternes Duell auf der Bündner Rennbahn aus. Das notfallmässig zusammengefundene Alpen Racer Team kämpfte bis zum Schluss um einen Podestplatz mit. Dort landeten aber mit dem Team MRC Chur, Bodensee Racer und Knatterer Racing die «Einheimischen». Somit setzte sich wie im letzten Jahr die Streckenkenntnis gegen die Erfahrung knapp noch durch.

Fazit

Wie immer war der Swiss GT Meisterschaftslauf in Chur ein Jahreshöhepunkt und machte einfach nur Spass und Lust auf die nächsten Rennen. Herzliche Gratulation allen Gewinnern, ob auf dem Podest oder bis Platz Sieben. Alle waren sie Gewinner, zurecht! So interessant das Rennen ist, soviel Spass macht es auch nach dem Rennen die verschiedenen Meinungen abzuholen und zuzuhören. Bereits während den Teampausen im Rennen wurde teamintern und nach dem Rennen untereinander fachgesimpelt. Bereits wurde heiss über die angekündigten SSR24-Reglementsanpassungen diskutiert. Unser jüngster Pilot meinte, alle seien sehr willensstark gewesen. Jede und jeder habe gewusst, was man selber erreichen wollte. Das Ziel war nicht viel «abzufliegen», trotzdem schnell zu fahren und dabei Spass zu haben. Eine andere Beschreibung war sinngemäss mit dem Satz «Alles ist einfach irgendwie nur Bähh.» auch sehr auf den Punkt gebracht. Wiederum andere liessen sich vielleicht vom feinen Mittagessen verführen und hatten das Gefühl, dass sich der Grip der Bahn anfühlte, als ob man mit Wienerli an den Rädern statt mit dem schnelleren Moosgummi fährt. Natürlich waren nicht alle Bemerkungen tierisch ernst gemeint, der Spass kommt an einem anstrengenden Renntag zum Glück nicht zu kurz.

Um den Überblick behalten zu können geht’s hier zu den Resultaten und mehr Fotos -> Link! Wir sehen uns gerne wieder in Dietlikon, Neukirch-Egnach oder Chur. Let’s Race!

Agenda

28. August Scalära Cup Rennen 4
18. September Scalära Cup Rennen 5
5. Oktober Swiss GT Meisterschaft in Neukirch-Egnach
23. Oktober Scalära Cup Saisonfinal Rennen 6
Im November Pizoggel 1000 (Langstreckenrennen)

PlatzTeamRundenDurchschnitts-RundenzeitRückstand
1Knatterer Racing673.887.126 s 
2Bodensee Racer670.867.155 s3.02 R
3MRC Chur665.287.215 s8.6 R
4Alpen Racer664.627.222 s9.26 R
5Ampere Junkies660.947.262 s12.94 R
6Werk Racer658.247.295 s15.64 R
7Mad Panda612.107.842 s61.78 R
Rangliste Teams Swiss GT Meisterschaft 2024 in Chur

Tag des Bündner Sports

Tag des Bündner Sports

Wir sind dabei! Am Tag des Bündner Sports. Alle Infos dazu auf der speziellen Website. Besuche uns am Samstag, 25. Mai 2024, in den Sportanlagen Sand in Chur. Lerne dabei unser Hobby Slotcar und unseren Verein kennen.

DRIVE Fahre in unserem Verein Slotcar. Wir bieten dafür unsere Einsteigerserie MRC BEGINNER an.

RACE Fahre an unseren Rennen mit und habe viel Spass dabei.

RENT Unsere Rennbahn kann für verschiedene Anlässe gemietet werden. Erlebe dabei zusammen mit Freunden tolle Zeiten!

KONTAKT Mehr Informationen und uns kontaktieren kannst du hier und auf Instagram @mrc_chur

Swiss GT Series 2024

Swiss GT Series 2024

Krachende Momente

Unter anderen Voraussetzungen als gegenüber dem Vorjahr und deswegen auch mit etwas höheren Erwartungen reisten das Team MRC Chur (Tamara und Fabrizio) und das Team Knatterer Racing (Lukas und Pascal) am Freitagabend ins Slotcar Mekka Dietlikon. Die Vier absolvierten während der vergangenen 364 Tage ein paar Trainingseinheiten auf der Strecke im Kanton Zürich. Lukas und Fabrizio nahmen letzten November sogar am Unterländer Langstreckenrennen teil. Wir berichteten darüber.

WarmUp
Mehrere Einführungs- und Trainingsrunden am Freitagabend und letzte Vorbereitungen am Samstagvormittag halfen zur Entscheidungsfindung, mit welchem SSR24 Rennauto man das erste Rennen der Schweizermeisterschaft in Angriff nehmen möchte. Auch dieses Mal musste kurz vor der Wagenabnahme geflickt werden. Auf den letzten WarumUp Runden kann es halt immer wieder zu einem Zwischenfall kommen.

Qualifying
Hinter den rassigen Einheimischen, den schnellen Bodensee Racer, den routinierten Alpen Racer fuhren Lukas und Fabrizio vor die Mitstreiter aus dem Thurgau.

Rennen
Das Rennen entwickelte sich rasant und klarte schnell auf. Vorneweg die entfesselten Lokalmatadoren in ihrer eigenen Liga. Auf unaufhaltsamer Rekordjagd notabene. Die Racerin und Racer vom Bodensee und aus den A-CH-Alpen versuchten sich nicht abhängen zu lassen. Dahinter duellierten sich die Spätzünder und die zwei Churer Teams. Der Blick von Fabrizio, Tamara, Lukas und Pascal war leider mehr in den Rückspiegel gerichtet als nach vorne auf mögliche Überholmanöver. So entstanden knackige Kampfsportmomente im Tabellenkeller. Dies sorgte für heisse Fights, hartnäckige Duelle und für krachende Momente. Die Churer Autos zeigten sich nach den zweimal 5 mal 8 Minuten Renneinsatz, nach Adam Riese 80 Minuten Fahrzeit, ziemlich ramponiert. Es war ein turbulenter, spannender und sehr unterhaltsamer Saisonstart in die Schweizermeisterschaft 2024!

Fazit
Die entfesselten Zürcher und Racer Teams mit Vorteilen bei den Streckenkenntnissen und mehr Rennerfahrung auf der technisch anspruchsvollen Rennbahn liessen uns keinen Hauch von einer Chance. Zudem schienen die Rennautos aus Zürich, gegenüber unseren, bis ins letzte Detail an die oberste Leistungsgrenze gebracht zu sein. Wir steigerten unsere eigene Performance gegenüber dem letztjährigen Rennen beachtlich und das freute uns sehr!

Vielen Dank dem Slotclub.ch für die Durchführung des ersten Rennens im 2024.

Alle Resultate, Tabellen und noch mehr Fotos findest du hier: Link anklicken!

Agenda 2024
6./7. April Churia Auto mit MRC im Autohaus Willi -> (Link)
10. April Saisonstart Scalära Cup (mit Rennen im Mai, Juni, August, September und Oktober)
25. Mai Tag des Bündner Sports mit MRC in den Sportanlagen Sand -> (Link)
15. Juni Swiss GT Series in Chur (zweites von drei Rennen)

Let’s Race!

(Nach dem Rennen ist vor dem Rennen: Flicken, richten, kleben 😉

Der MRC im 2024

Der MRC im 2024

Unser Vereinsjahr in der Übersicht. Termine, Rennen, Events und Clubabende. Alles auf einen Blick.

Rennen

Scalära Cup
10. April, 15. Mai, 12. Juni, 21. August, 18. September, 23. Oktober
(Infos und Anmeldung für Nicht-Mitglieder hier)

Swiss GT Series
9. März (Dietlikon), 15. Juni (Chur), 5. Oktober (Neukirch-Egnach)
(Anmeldung hier)

«MRC Beginner»
Neue Einsteigerserie, ab Ende Mai, Infos folgen

Pizoggel1000
16. November Langstreckenrennen
(Ausschreibung folgt)

Termine / Events

Januar
7. Neujahrs-Challenge
31. Januar GV

April
6./7. Churia Auto im Autohaus Willi

Mai
25. Tag des Bündner Sports (Sportanlage Sand)

September
14. NSR Schweizermeisterschaftslauf (1:32)

Dezember
(tbd) Vereinstag

Clubabend

Jeden Mittwoch treffen wir uns ab 19 Uhr in unserem Vereinslokal. Alle die Interesse haben dürfen bei uns reinschauen.

Swiss GT Series 2023

Teamwork

So viel vorneweg: Der MRC Chur konnte den Schweizermeistertitel aus dem Vorjahr nicht verteidigen. Herzliche Gratulation an die beiden neuen Siegerteams! Zwei Siegerteams ist Beweis genug, wie ausgeglichen und abwechslungsreich die diesjährige Meisterschaft war. Die letztjährigen Champion-Fussstapfen von Eberhard und Marco (Team Rosthaufen, MRC Chur) waren zu gross für Tamara, Fabrizio, Lukas und Pascal. Nach einem beherzten Auftritt in Dietlikon, dem Doppel-Heimsieg in Chur (wir berichteten darüber, anklicken und nachlesen) und der kämpferischen Leistung in Neukirch – Egnach reichte es den Vier, bzw. den beiden Churer Teams, einfach nicht bis ganz nach vorne. Trotz alle dem: Über das ganze Jahr, in jedem Training, an den drei Renntagen und während jedem Durchgang waren Tamara, Fabrizio, Lukas und Pascal ein Team und unterstützten sich gegenseitig.

Warmup

Rosmarie, Michèle und Tamara sowie neun Fahrer nutzten harmonisch die zur Verfügung stehende Trainingszeit am Samstagmorgen. Hier und dort wurde noch getestet und getüftelt, welches Rennauto für die beiden im Team fahrenden Pilotinnen und Piloten auf der kurvigen und sehr drehenden Thurgauer Holzrennbahn am besten «performed».

Die technische Abnahme der Rennautos konnte erfreulicherweise ohne irgendeine Beanstandung erledigt werden. Bravo!

Nach dem Qualifying mit den sechs besten SSR24-Fahrerinnen und Fahrer hatten sich alle die feinen italienischen Köstlichkeiten verdient.

Rennen

Sechs Teams auf vier Fahrspuren garniert mit 40 Rennminuten standen auf dem Plan des Slotcar Final-Rennens am Nachmittag. Kurze Wartezeiten in der Warteschlaufe brachen den vorhandenen Rhythmus nur unbedeutend. So entstand ein flüssiges und zügiges Rennen. Bis zur Halbzeit waren die Top-Teams nahe beisammen. Durch den zweiten Umgang ergaben sich wie drei Gruppen. Knatterer Racing startete behutsam und steigerte seine Pace von Durchgang zu Durchgang. Im Mittelfeld versuchte das Team MRC Chur Anschluss an die Green Hunters und Race Track Altach zu halten. An der Spitze fuhren die Werk Racer und noch etwas weiter vorne die Bodensee Racer im auffällig leuchtgelben Rennauto davon. Alle Leistungen machten Freude und hatten einen überraschenden Einfluss auf die Gesamtrangliste und den Ausgang der Schweizermeisterschaft. Die Werk Racer und die Bodensee Racer landeten punktgleich auf dem ersten Platz und durften wie alle anderen Teams einen sensationellen Pokal (hergestellt von Peter, vielen Dank für diese äusserst kreative und einmalige Arbeit) überreicht bekommen. Herzliche Gratulation an alle Teams sowie allen Fahrerinnen und Fahrern auf der Einzelrangliste! Hier findest du alle offiziellen Resultate und noch mehr Fotos -> Link!

Fazit

Vielen Dank an die Organisatoren und die örtlichen Veranstalter der drei Swiss GT Series Rennen. Jeder Tag war ein kurzweiliges, erlebnisreiches und kollegiales Ereignis. Überall fühlten sich alle gut aufgehoben und der kameradschaftliche Umgang untereinander war hervorragend.

Nach Kaffee und Kuchen (So fein, vielen Dank Rosmarie!) durften sich am späten Samstagnachmittag alle für die kommende Saison einbringen und die Gedanken zur Zukunft dieser coolen Schweizermeisterschaft mitteilen. Nöbi schilderte die momentan herausfordernde Situation zu verschiedenen Materialkomponenten (Scaleauto Karossen, Motoren, Moosgummipneus). Nichtsdestotrotz sehen wir der dritten Auflage der SSR24 Swiss GT Schweizermeisterschaft im Jahr 2024 positiv und mit viel Vorfreude entgegen. Der Grundtenor war klar: Wir wollen weiterhin gemeinsam fabelhafte Tage erleben und einfach spannende Rennen fahren!

Nächstes Scalära Cup Rennen: Mittwoch, 25. Oktober 2023, in Chur

Termine Swiss GT Series 2024: 9. März / 15. Juni / 5. Oktober

Let’s Race!

Monat der Entscheidungen

Monat der Entscheidungen

Der Oktober 2023 entscheidet gleich zwei Rennserien. In der Swiss GT Series und im Scalära Cup sind noch je ein Rennen zu absolvieren.

Swiss GT Series

Am Samstag, 7. Oktober 2023, ist der dritte und finale Durchgang der SSR24 Schweizermeisterschaft in Egnach/Neukirch TG. Die beiden Churer Teams (MRC Chur: Tamara und Fabrizio / Knatterer Racing: Lukas und Pascal) versuchen in der Rangliste noch möglichst hoch nach oben zu klettern. Wir sind gespannt über den Ausgang!

Scalära Cup

18 Tage später, am Mittwoch, 25. Oktober 2023, klärt sich, wer hinter dem alten und neuen Champion Fabrizio auf das Podest springt. Tamara, Eberhard, Lukas und Pascal haben dazu noch die Möglichkeit. Aber nicht nur auf diese Vier wird der Fokus gerichtet sein. Das sechste Rennen wird genau so spannend werden wie die anderen fünf Rennen dieser Saison.

Wir wünschen allen Fahrerinnen und Fahrern viel Freude, Spass und Erfolg bei den letzten beiden Highlight-Rennen!

Let’s Race!

Swiss GT Series 2023

Doppelheimsieg

Heimrennen gehören gewonnen! Mit diesem Leitsatz und mit Revanchegedanken nach dem nicht ganz so erfolgreichen ersten Swiss GT Series Rennen 2023 in Dietlikon vergangenen März waren Tamara, Fabrizio, Lukas und Pascal sehr motiviert für das Heimspiel. Aber aufgepasst, die Konkurrenz schlief nicht. Einige Gäste erschienen regelmässig bei uns an der Rennstrecke und übten fleissig für den wichtigen Moment am 17. Juni 2023 in Chur. Es sollte also alles andere als eine einfache Kaffee-Fahrt für die Einheimischen werden.

Warmup

So war es auch alles andere als überraschend, dass Alle am Samstagmorgen sehr gute Rundenzeiten auf die Bildschirme zauberten. Die technische Kontrolle der Slotcars, gemäss dem SSR24 Reglement, offenbarten einige Mängel, diese konnten aber noch vor Ort und in kürzester Zeit zur Zufriedenheit der Prüfer behoben werden. Alle Autos wurden für die Quali-Jagd nach der Poleposition zugelassen. Innerhalb nur zwei Zehntelsekunden fuhren alle Teams ihre besten Zeiten und definierten damit folgende Startaufstellung: MRC Chur, Knatterer, Bodensee Racer, Racetrack Altach, SCD Viper, Werk Racer, Green Hunters.

Rennen

Vom Start weg entwickelte sich ein heisses und spannendes Rennen. Duelle, Aufholjagden und Überholmanöver unterhielten die Streckenposten, den Rennleiter und die Pausierenden prächtig. Vorneweg konnten sich Tamara und Fabrizio etwas absetzen. Aber dahinter blieb der Kampf um die beiden übrigen Podestplätze und die weiteren Rangierungen. Bis zur letzten Kurve im letzten Durchgang wären Platzverschiebungen noch möglich gewesen. Schlussendlich setzten sich die Churer Teams durch und holten sich den erkämpften Doppelsieg im Heimrennen.

Fabrizio fand die Fehlerquelle an der Rennbahn und bescherte uns somit ein Rennen ohne technische Probleme! Dafür Merci!

Vielen Dank! An Marco für den Einsatz als Rennleiter, an Fabrizio für das Kochen des feinen Kartoffelsalats und an Andy für das Bereitstellen des feinen Mittagessen! Und vielen Dank an Michèle und Tamara sowie alle Fahrer für diesen tollen Rennsamstag!

Fazit

Hier geht’s zu den Resultaten -> Link! Ein grossartiges, spannendes und heisses Rennen läutete die Sommerpause ein. Aber wer denkt die Slotcarfahrerinnen und -fahrer legen sich nun nur noch auf das Badetuch am Strand, der irrt sich gewaltig! Die vereinsinternen Rennserien und die Swiss GT Series werden ja bald wieder fortgesetzt. Im Herbst kommt es in Egnach zum finalen Durchgang der Schweizermeisterschaft. Der Ausgang ist völlig offen, alles ist möglich. Da kann man sich nicht zurücklehnen. Und es ist ganz einfach: Wer in Egnach gewinnt, wird Nachfolgerin oder Nachfolger von Marco und Eberhard, den Meistern vom 2022!

Nächstes Rennen Scalära Cup: Mittwoch, 30. August 2023

Final Swiss GT Series in Egnach: Samstag, 7. Oktober 2023

Let’s Race!

PlatzTeamRundenDurchschnitts-RundenzeitRückstand
1MRC Chur652.267.360 s 
2Knatterer648.067.407 s4.20 R
3SCD Viper647.587.414 s4.68 R
4Bodensee Racer645.727.434 s6.54 R
5Racetrack Altach636.507.541 s15.76 R
6Werk Racer635.347.555 s16.92 R
7Green Hunters626.887.657s25.38 R
Rangliste Teams Swiss GT Series 2023 in Chur

Swiss GT Series 2023

Swiss GT Series 2023

Schweizermeisterschaft 1. Rennen in Dietlikon

Bereits am Freitagabend reisten die beiden Churer Teams (MRC Chur und Knatterer) ins Unterland. Tamara, Fabrizio, Lukas und Pascal suchten nach den perfekten Bremspunkten und der idealen Einstellung der SSR24 Rennautos. Dabei erhielten sie grossartige Unterstützung von den Jungs vom Slotclub.ch! Vielen Dank für den super Support!

Perfektes Slotcar Racing Wetter rund um die Rennstrecke in Dietlikon begrüsste die Fahrerinnen und Fahrer aus nah und fern. Am Freitag noch Regen, am Samstag alles in weiss. Wer steht bei diesen Bedingungen nicht gerne an der Rennstrecke!?

Zwei Fahrerinnen und 16 Piloten lenkten die neun SSR24 GT Boliden zuerst durch das Warm Up. Nach der Wagenabnahme folgte um 11.30 Uhr das Qualifying. Lukas, der Jüngste im Starterfeld, bekam die Ehre das erste Saisonrennen zu eröffnen. Nach dem Mittagessen leuchteten die fünf Startlampen zum ersten Mal auf und die ersten fünf Teams nahmen das Rennen auf. Durchgang um Durchgang mischten sich die anderen vier Teams auch ins Renngeschehen ein. Immer wieder kam es vor, dass ein kleiner Ausritt in die Bäume, die Software oder ein technischer Defekt kurz die gelben Flaggen wehen liessen. Aber nach kurzen Unterbrüchen surrten die Elektromotoren wieder los.

Die Einheimischen dominierten das Tempo, die Taktik und die vorderen Tabellenplätze. Vom Beginn weg bis zum Schluss. Einzig das «Österreicher-Schweizer Routinier» Duo Sepp und Eberhard brach in die Zürcher Dominanz ein und krallte sich den dritten Platz. Dahinter rangierten sich eifrig die Thurgauer und Bündner Teams.

Mit grossem Einsatz, Willen und Moral kämpften unsere zwei Teams auf der fremden Strecke um jede Kurve und Runde. Schlussendlich waren sie mit ihrer Leistung sehr zufrieden, auch wenn es für einmal nicht bis ganz zuvorderst gereicht hatte.

Vielen Dank dem Slotclub.ch für die coole Durchführung des ersten Schweizermeisterschaftsrennens im 2023. Es hat uns allen viel Spass gemacht!

Am Samstag, 17. Juni 2023, haben und nutzen wir unseren Heimvorteil. Mit dem ehrgeizigen Blick auf die Tabelle nehmen wir uns einiges vor! Für das zweite Rennen begrüssen wir dann unsere Gäste. Wir sehen uns in Chur!

Hier seid ihr über das Renngeschehen immer bestens informiert.

Let’s Race!

SSR24 Swiss GT Series Schweizermeisterschaft

Schweizermeister 2022

Renntage sind unlängst bekannt Feiertage! Erst recht, wenn es sich um das finale Wochenende der ersten SSR24 Swiss GT Series Schweizermeisterschaft handelt. Am Samstagabend, ca. 18.15 Uhr Ortszeit, war der Applaus und Churer Jubel während der Siegerehrungen gross, als die Schweizermeister vom OK-Team bekannt gegeben wurden. Die Tagesbesten, die Teamgesamtsieger, Einzelgesamtsieger und alle Fahrerinnen und Fahrer galt es nicht genug zu würdigen! Doch alles der Reihe nach.

Warmup

Schon am Freitagvorabend reisten Tamara, Fabrizio, Eberhard, Marco und Pascal in den schönen Thurgau und nutzten die Trainingsgelegenheit auf dem «Circuit de Neukirch-Egnach» vom Slotcar Treff Felix Keller. Bis auf Eberhard, befuhren die noch am Beginn ihrer Slotcar-Karriere stehenden Churerin und Churer Neuland in Sachen TG-Holzrennbahn (leicht ausgenommen natürlich Marco unser Profi mit seiner enormen Erfahrung ;-). Nach dem ersten Rennen in Dietlikon war dies erst die zweite Auswärtsbekanntschaft in dieser neuen Schweizermeisterschaft. Bis spät nach 23 Uhr drehten sie ihre Runden, schneller und schneller, und motivierten sogar einzelne Einheimische dazu noch diese Nachtschicht für das Rennen vom Samstag zu nutzen. Danach folgten aufräumen, lichterlöschen und schlafen.

Rennen

Die besten 16 SSR24 Slotcar Fahrerinnen und Fahrer stellten sich der Herausforderung und traten am Samstag in acht Zweierteams an. Die Bündner starteten mit drei Teams ins Warmup und zum Qualifying. Verdankenswerter Weise entschied sich der superschnelle Zürcher Mike dazu, dass er mit Pascal gerne ein Churer Team bilden möchte. Gspunna!

Und prompt mischten die drei «Churer Teams» das Qualifying auf und klassierten sich auf den Plätzen drei, vier und fünf in Mitten der hochkarätigen Shakedown-Rangliste.

Nach dem sensationellen Mittagessen standen die fünf roten Lichter im Mittelpunkt. Dem Start des letzten Swiss GT Series Rennen 2022 stand nichts mehr auf der Piste entgegen.

Sofort versuchten alle ihre Platzierungen aus dem Qualifying zu verbessern oder zu verteidigen. Dadurch entstanden unzählige heisse Duelle und Überholmanöver auf der rassigen mit viel Vollgasanteilen ausgestattete Holzbahn. Pro Durchgang galt es die bekannten acht Minuten Rennzeit voll konzentriert durchzurasen. Alle Fahrerinnen und Fahrer der beiden Team-Gruppen absolvierten die vier Spuren ohne Probleme. Einzelne und äusserst kurze Unterbrüche wurden wegen kleinen technischen Defekten im Sinne des fairen Wettkampfs gewährt.

Für die Fahrerinnen und Fahrer am Regler, für die anderen die sich einen Blick auf die Rennbahn und den Zeitenmonitor erhaschten, war das Rennen von der ersten bis zur letzten Sekunde spannend und unterhaltsam. Dies widerspiegelte sich auch in der Rangliste und den fröhlichen und müden Gesichtern der Beteiligten.

Man muss kein Mathegenie sein um feststellen zu können, wie knapp einige Duelle waren, wenn nach 595 Runden 0.06 Einheiten einer Rennbahndistanz von (offiziellen) 35.1 Metern über den Ausgang der Meisterschaft entscheiden! Oder mit Blick auf eine andere Statistik, wenn ein Tausendstel einer Sekunde (der durchschnittlichen totalen Rundenzeit) den Ausschlag für Platz 1 im Gesamtklassement gegeben hat.

Herzliche Gratulation an die Sieger, und an alle Fahrerinnen und Fahrer! Besonders freut uns natürlich der Churer Gesamtsieg von Marco und Eberhard und ihr Doppelsieg in der Einzelwertung! Bravo Marco! Bravo Eberhard!

Tagessieger Teams in Neukirch-Egnach:

1. Green Hunters (SRT), 2. Rosthaufen (MRC), 3. m&m’s (SRT), 4. Egni Racer (SRT), 5. Team Gspunna (MRC), 6. SCD-Viper (SCD), 7. Oldie Power (SRT), 8. MRC Chur (MRC)

Tagessieger Fahrerinnen und Fahrer in Neukirch-Egnach (Podest):

1. Felix Keller (SRT), 2. Angelo Marciello (SRT), 3. Martin Keller (SRT)

Gesamtsieger Teams 2022 (Podest):

1. Rosthaufen (MRC, Marco Ludwig / Eberhard Karp), 2. SCD-Viper (SCD, Peter Büschlen / Hansjörg Wenger), 3. Green Hunters (SRT, Angelo Marciello / Martin Keller)

Fotomontage SSR24

Gesamtsieger Fahrerinnen und Fahrer 2022 (Podest):

1. Marco Ludwig (MRC), 2. Eberhard Karp (MRC), 3. Peter Büschlen (SCD)

Fotomontage SSR24

Fazit

Das war eine grandiose erste Meisterschaft! Voll mit Highlights, Freude, Freundschaft und Begeisterung! Gewinner sind alle! Herzliche Gratulation! Alle Infos, Fotos und Statistiken sind auf den Plattformen von SSR24, Slotclub.ch, Slotcartreff F. Keller und hier bei uns zu finden.

Vielen Dank an die Organisatoren der Schweizermeisterschaft und allen Personen die in Dietlikon, Chur und Neukirch-Egnach für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hatten. Die Gastwirtschaft und -freundschaft waren immer hervorragend und herzlich! Vielen Dank!

Noch mehr «Good News» zum Schluss: Auch 2023 wird es eine SSR24 Swiss GT Series Schweizermeisterschaft geben! Die Daten folgen demnächst. In diesem Sinn: Let’s Race!

SSR24 Swiss GT Series:
Erfolgreicher Auftakt in Dietlikon

Vergangenes Wochenende fand der erste Lauf der Swiss GT Series in Dietlikon statt. Insgesamt acht Teams von drei verschiedenen Vereinen nahmen am Rennen Teil, darunter auch zwei Teams vom MRC Chur.

Training

Bereits am Freitag reiste ein Teil unserer Fahrer nach Dietlikon, um zu trainieren und ein Gefühl für die Bahn zu erhalten. Während es für Tamara und Fabrizio (Team MRC Chur) das erste Mal überhaupt auf einer anderen Bahn war als die unsere, kannten Marco und Eberhard (Team Rosthaufen) die Rennstrecke in Dietlikon bereits. Tamara und Fabrizio versuchten im Training sich die Bahn bestmöglich einzuprägen und konnten sich im Verlaufe des Abends stetig verbessern. Beim Team Rosthaufen konnte man die Erfahrung auf der Bahn sehen, und das Team zählte von Anfang an zu den Schnellsten.

Qualifying

Nach einer weiteren Trainings-Session am Samstag Morgen ging es ans Qualifying. Jeweils ein Fahrer pro Team hatte drei Runden Zeit, die schnellstmögliche Rundenzeit in den „Asphalt“ zu brennen. Tamara trat für das Team MRC Chur an während Marco das Team Rosthaufen vertrat.  Sichtlich nervös, im Qualifying auf einer fremden Bahn antreten zu müssen, machte sich Tamara ans Werk und sicherte dem Team den 7. Platz. Marco konnte durch seine Abgeklärtheit sein Team auf den 2. Platz befördern und verpasste die Pole Position nur knapp.

Das Rennen

Nachdem die Startpositionen geklärt und die Fahrer durch Pizza gestärkt waren, startete das Rennen. Am Nachmittag sind zwei Rennläufe, in denen alle 5 Spuren 8 Minuten lang befahren wurden, durchgeführt worden. Bei jedem Spurwechsel folgte auch ein Fahrerwechsel im Team. Während das Team Rosthaufen mit schnellen Rundenzeiten versuchte den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren, kämpfte das Team MRC Chur im engen Mittelfeld um Positionen. Nach dem ersten Lauf konnte das Team Rosthaufen den 2. Platz beibehalten. Das Team MRC Chur kämpfte sich auf den 6. Platz vor und brachte sich in eine gute Lage, um im zweiten Rennlauf weitere Positionen zu attackieren. Platz 4 bis 7 trennten gerade Mal drei Runden.

Im zweiten Rennlauf bestätigte das Team MRC Chur den aufwärts Trend und kämpfte sich auf den 5. Schlussrang vor. Knappe sechs Runden hinter dem Team Green Hunters, welches für den Slotcartreff F. Keller Neukirch-Egnach an den Start ging. Das Team Rosthaufen konnte seinen zweiten Platz behaupten und das Team rund um Marco und Eberhard sicherte sich den 2. Team Rang, neun Runden hinter dem Heim Team SCD-Viper. Das Podium komplettierten die Ampere Junkies, welche mit zwei Runden Rückstand auf das Team Rosthaufen den 3. Platz belegte.

Neben der Teamwertung, wurde auch eine Einzelwertung der Fahrer getätigt. Unser Fahrer Eberhard belegte mit seinen konstanten, schnellen Rundenzeiten das Podium auf dem 3. Platz. Gewonnen hat der Heimfahrer Peter Büschlen vor Mike Mandlehr. Marco verpasste das Podium nur knapp mit einer Runde Rückstand auf Eberhard und positionierte sich auf dem 4. Platz. Unsere Fahrer des Teams MRC belegten den 15. Platz (Tamara) und den 7. Platz (Fabrizio).

Resultat

Der erste Lauf der Swiss GT Series war durch und durch ein Erfolg! Nebst dem Renngeschehen konnten Kontakte zu Fahrern anderer Clubs geknüpft und vieles über die Technik des Autos gelernt werden. Alle Beteiligten konnten das Wochenende geniessen und gingen mit einem Grinsen auf dem Gesicht in den wohlverdienten Sonntag.

Der nächste Lauf der Swiss GT Series findet am 18.6.2022 auf unserer Heim Bahn in Chur statt. Wir dürfen gespannt sein, wie unserer Fahrer dabei abschneiden und freuen uns, auf ein grossartiges Rennwochenende.

PlatzTeamRundenRückstand
1SCD-Viper586.67 
2Rosthaufen577.06 9.61 R
3Ampere Junkies574.8711.80 R
4Green Hunters549.4137.26 R
5MRC Chur543.1743.50 R
6m&m’s539.6247.05 R
7Oldie Power538.2748.40 R
8Egni Racing523.4463.23 R
Teamwertung SSR24 Swiss GT Series – 1. Lauf
PlatzFahrerRundenRückstand
1Peter Büschlen300.00 
2Mike Mandlehr297.09 2.91 R
3Eberhard Karp289.0011.00 R
4Marco Ludwig288.0611.94 R
5Hansjörg Wegner286.6713.33 R
6Felix Keller283.3916.61 R
7Fabrizio Reich279.9220.08 R
8Martin Keller278.9721.03 R
9Jürg Wannenmacher277.7822.22 R
10Markus Gloor273.6026.40 R
11Walter Meyer270.9729.03 R
12Angelo Marciello270.4429.56 R
13Henrik Schweizer267.3032.70 R
14Markus Frei266.0233.98 R
15Tamara Rensch263.2536.75 R
16Rosmarie Keller240.0559.95 R
Einzelwertung SSR24 Swiss GT Series – 1. Lauf