Flotte Rekorde

Wie immer raste die Vorbereitungszeit bis zum Rennen. Die einen trainierten auf der Rennstrecke, die anderen feilten an den Details der Rennautos. Leider fehlte Fabian im Rennen aufgrund von Proben für einen Auftritt mit seiner Musikband. Dank den Frühlingsferien wieder einmal mit dabei, mit absolutem Topspeed, war Gian Finn (12 Jahre alt).

Warmup

Das Instagram Battle als Orakel für den Rennsieg gewann Pascal knapp. Wie immer waren alle gespannt, ob die Community Recht behalten wird.

Das Warmup kurz vor dem Rennen nutzten alle um sich mit den aktuellen Grip-Verhältnissen vertraut zu machen. Und die waren optimal. Bahn und Luftfeuchtigkeit waren nach den Vorstellungen der Pilotin und der Piloten. Auf allen fünf Spuren konnte voll attackiert werden. Die magische 7-Sekunden-Grenze hatte keine Chancen mehr sich zu behaupten.

Die technische Abnahme der Rennautos war dieses Mal ohne irgendwelche Beanstandungen zur Routinearbeit verkommen. Marco, hocherfreut, fand keine Mängel und die Pendenzen von der letzten Abnahme waren allesamt erledigt worden. Nichts sprach dagegen, dass die Corvette, der R8, der M3, der Jaguar und die ganze Porsche Armada zur Zeitenhatz starten durften.

Rennen

Der Start der Top-5 Fahrer (gemäss Cup-Zwischenrangliste) war etwas harzig. Alle versuchten so schnell wie möglich ihre GT-Boliden auf der Holzbahn auf Renntempo zu trimmen. Dies gelang während den ersten acht Minuten vom ersten Umgang nicht immer wunschgemäss und zugegeben, etwas harzig. Niemand blieb fehlerfrei und versuchte dies mit mehr oder weniger Erfahrung auszugleichen. Alle waren froh über den ersten Unterbruch und der erforderliche Spurwechsel kam wie gerufen. Das Niveau von allen steigerte sich ab den zweiten acht Minuten merklich. Der Grip ebenso. Regelmässig konnten 6er Zeiten auf den zwei Bildschirmen (neu!) bewundert werden. Ein flottes Rennen entwickelte sich. Die Zeiten liessen erahnen, dass sich an der Spitze fünf Fahrer jagten. Tamara und Livio versuchten alles um so lange wie möglich dran zu bleiben. Ein Lacher für alle: Als Pascal 87 Sekunden vor dem Ende des Durchgangs bereits die Stecker des Reglers zog. Völlig fokussiert irrte er sich wegen einer Chaosphase und deutete dies als Durchgangsende. Wie in anderen Sportarten ist auch bei uns erst Schluss, wenn die Sirene ertönt. Das Rennen steigerte sich von flott zu rasant. Die Spannung hielt bis zum Schluss. Anhand der bereits traditionellen gemeinsamen Auswertung nach Rennende, kam es zu einigen neuen Rekorden nach 40 Rennminuten. Aufgezählt nur auszugsweise einige der taufrischen Bestleistungen: So viele 6 Sekunden Rundenzeiten wie noch nie, so viele Gesamtrunden wie noch nie, die schnellste Durchschnittsgeschwindigkeit für das gesamte Rennen, mit Gian Finn der jüngste Podiumsfahrer der Geschichte (sensationeller dritter Platz) und Pascal brachte es fertig erstmals dreimal hintereinander zu gewinnen (saisonübergreifend). Alles das hatte es so noch nie gegeben! Marco auf Platz 2 war aber nahe an Pascal dran (innerhalb derselben Runde). Eberhard (ganz ganz knapp hinter dem Youngster), Fabrizio, Tamara und Livio komplettierten die Rangliste.

Fazit

Gian Finn beindruckte mit seiner lockerflockigen Leistung und mit seinem Podiumsplatz alle! Bravo! Pascal wird im nächsten Rennen der einzig Gejagte sein, damit ihm der lupenreine Sieg-Hattrick in derselben Saison verwehrt werden kann. Das nächste Rennen ist am Mittwoch, 8. Juni 2022. Es folgen weitere Rennen über die Sommermonate Juli und August. Das wird heiss! Let’s Race!

PlatzFahrerRundenDurchschnitts-RundenzeitRückstand
1#96 Pascal Hirsiger331.867.232 s 
2#95 Marco Ludwig331.127.249 s0.74 R
3#67 Gian Finn Ludwig327.667.325 s4.20 R
4#55 Eberhard Karp327.427.330 s4.44 R
5#9 Fäbi Reich325.427.377 s6.44 R
6#13 Tamara Rensch 316.667.579 s15.20 R
7#00 Livio Brugger 313.387.659 s18.48 R
Ergebnis zweites Rennen 2022

No comment yet, add your voice below!


Add a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.