Zweites Rennen, zweiter Sieger

Warmup

Die Rundenzeiten im Warmup liessen sofort aufhorchen und deuteten bereits früh auf einen spannenden zweiten Lauf des Scalära Cups hin. In sieben Sekunden und ein paar Zehnteln liessen die Pilotin und die Piloten ihre SSR24-Slotcars über die Holzbahn flitzen. In jeder der fünf Spuren wurde einmal mehr nach den optimalen Bremspunkten gesucht.
Eine kurze Verpflegung und schon rief der TK-Chef zur Wagenabnahme. Alle GT-Rennautos bestanden den genauen SSR24-Reglement-Check und waren für das Rennen einsatzbereit.

Rennen

Erstmals mit Rennleiter und zwei Streckenposten (vielen Dank für den Einsatz dem ict-Atelier) startete der zweite Lauf wie vorausgeahnt furios. Schnell zeichnete sich an der Spitze ein Zweikampf ab. Wie in der Instagram-Vorschau (@mrc_chur) angekündigt, war die #95 der Gejagte. Alle rechneten mit der #9 als erstem Verfolger. Aber es war die #55, die dem Leader das Rennen äusserst schwer machte. In der Instagram-Umfrage lagen unsere Follower also goldrichtig, dass ihre durchschnittlichen Antworten für den Rennsieger bei der #16 und der #55 lagen. Denn die #16 auf dem schwarzen BMW Z4 brennte eine schnelle Runde nach der anderen auf die Bahn. So kam die #9 gehörig zweifach unter Druck. Denn neben dem Zweikampf mit der #16 kämpfte die #9 auch zwischenzeitlichen mit technischen Problemen. Eine weitere Veränderung erlebte das Tabellenende, wo sich die #13 und die #95 duellierten. So kämpften bis zum Rennende drei Zweier-Duelle um die bestmögliche Verteilung der Meisterschaftspunkte. Ganz vorne wurde es dann sehr spannend, nervenaufreibend und knapp. Schlussendlich gewann die #55 nach 313 Runden mit ca. einem Bahndrittel Vorsprung vor der #95. Kurz vorgerechnet: Ein Bahndrittel sind ca. 12 Meter von insgesamt 11.5 abgespulten Renn-Kilometern. Oder noch eindrücklicher in Prozenten: Nur gerade 0.105 % der ganzen Renndistanz! Hinter den beiden Schnellsten sah die Rangliste dann so aus:

PlatzFahrerRundenDurchschnitts-RundenzeitRückstand
1#55 Eberhard Karp313.447.657 s
2#95 Marco Ludwig313.107.665 s0.34 R
3#9 Fäbi Reich305.247.863 s8.20 R
4#16 Fabian Camenisch304.107.892 s9.34 R
5#96 Pascal Hirsiger295.928.112 s17.52 R
6#13 Tamara Rensch292.228.213 s21.22 R
Ergebnis des 2. Laufs

Fazit

Ein spannendes zweites Scalära Cup Rennen bekam einen zweiten Sieger. Das ist gut für eine spannende Fortsetzung der Vereins-Meisterschaft! Zudem überraschte die #16 positiv mit einer schnellen und stabilen Leistung. Mehrheitlich wurden weniger Runden gefahren als im ersten Rennen, was mit dem Gripunterschied der Bahn zum ersten Lauf zu erklären sein dürfte. Alle haben sich nach dem Parc Fermé bereits topmotiviert neue Ziele bis und mit dem nächsten Rennen am Mittwoch, 16. Juni 2021, gesetzt. Let’s race!

No comment yet, add your voice below!


Add a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.